Aufgaben und Ziele der Initiative

In einem ersten Arbeitsschritt führt die Initiative eine Bestandsaufnahme und Kartierung der an der BBAW vorhandenen Forschungsdatendurch. Diese wird in einem nächsten Arbeitsschritt, parallel zur gemeinsamen Erarbeitung von Datenmanagementplänen mit den Forschenden, fortlaufend ergänzt. Mittelfristig werden wir den Projekten und Vorhaben der BBAW Leitlinien, zum Beispiel für den Einsatz von geeigneten Standards, zur Verfügung stellen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf den Möglichkeiten einer Reduktion der Komplexität digitaler Produkte liegen, um eine Balance zwischen dem personellen und finanziellen Ressourcenaufwand und den von der geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung benötigten spezifischen Lösungen erzielen zu können. Insbesondere geht es um die Beantwortung der Frage, wie sich unterschiedliche Ebenen der Standardisierung von Daten und Prozessen so aufeinander abstimmen lassen, dass sowohl die innerhalb der BBAW zu gewährleistende als auch die von Dritten im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) übernommene Verpflichtung zur langfristigen Vorhaltung der Forschungsdaten mit angemessenem Ressourceneinsatz verbessert werden kann.

Im Rahmen der Laufzeit von zwei Jahren wird die Initiative an der Bereitstellung eines nachhaltigen und langfristigen Workflows für das Management der Forschungsdaten unter Berücksichtigung der FAIR-Prinzipien arbeiten. Dazu werden wir Konzepte und Maßnahmen beschreiben, die eine bessere Nachhaltigkeit, Verfügbarkeit, Nachnutzbarkeit und Finanzierbarkeit digitaler Arbeitsprozesse und deren Ergebnisse sicherstellen sowie deren Einbindung in die entsprechenden NFDI-Konsortien gewährleisten. Unser Ziel ist es, eine Strategie zu entwickeln, die auch von anderen Vorhaben der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften übernommen werden kann.

TELOTA - IT/DH

Unterstützung bei der Umsetzung der beschriebenen Ziele erfährt die Initiative Forschungsdatenmanagement durch ihre Einbettung in TELOTA - IT/DH (The Electronic Life Of The Academy). TELOTA hat durch die digitale Umsetzung und Beratung von über 50 Projekten an der BBAW umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Digital Humanities gesammelt. Auf dieser Expertise, speziell in den Feldern der Digitalisierung, Datenerfassung, -modellierung, -speicherung und -verknüpfung sowie der Data Curation, kann die konzeptionelle und praktische Arbeit der Initiative aufbauen und an bereits etablierte Standards, Workflows und Serviceangebote anknüpfen.